Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)

Keine Lehrstelle erwischt, Schulabschluss verpeilt - dann kommen Sie zu uns! In IBA ist es unser Ziel, Sie so zu befähigen, dass Sie in einer Berufsausbildung Anschluss finden, die zu Ihnen passt. In einem Jahr erwerben Sie in der Schule und in zwei Praktika Grundkenntnisse und -fähigkeiten im Bereich der Elektrotechnik und haben die Chance, durch den prüfungsvorbereitenden Unterricht in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch sowie in Fachpraxis und Fachtheorie, die Berufsbildungsreife (BBR), erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR) oder den mittleren Schulabschluss (MSA) zu absolvieren.

Sie haben Interesse an (Elektro)Technik? Sie wollen wissen, wie man Berlin zum Leuchten bringt? Im Bildungsgang IBA (Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung) können Sie innerhalb eines Schuljahres Grundkenntnisse im Berufsfeld Elektrotechnik erwerben und haben die Möglichkeit, durch längere Praktikumsphasen Einblicke in die praktischen Tätigkeitsfelder des Elektro-Bereichs zu bekommen. Durch die frühe Vernetzung mit potenziellen Ausbildungsbetrieben bietet Ihnen in IBA gute Chancen auf den Anschluss in eine Berufsausbildung.

Ziel des Bildungsgangs

Um Ihnen die Vielfalt der Berufe und Einsatzmöglichkeiten eines Elektronikers näher zu bringen, können Sie sich bei uns in der fachpraktischen Ausbildung im zweiten Halbjahr spezialisieren: Im Projekt „IBA unter Strom“ werden Basiskompetenzen der Elektroinstallation vermittelt und erworben, die auch in der dualen Berufsausbildung eines*r Elektroniker*in für Energieund Gebäudetechnik zu finden sind. „IBA-Vernetzt“ geht einen Schritt weiter und vermittelt neben Basiskenntnissen der Elektroinstallation Grundlagen der Steuerungstechnik und Programmierung, die in der dualen Berufsausbildung beispielsweise im Elektroniker*in für Informations- und Telekommunikationstechnik sowie beim Systemelektroniker*in Anwendung finden. „IBA voll Design“ vereint Grundlagen der Elektrotechnik und auch Elektronik mit Grundlagen der Metallbearbeitung, so dass Sie hier Ihrer Kreativität Ausdruck verleihen können, um beispielsweise Lichtobjekte herzustellen. „IBA auf ABC“: Für IBA-Schüler*innen, die im Eingangssprachtest ein Niveau von A2 und weniger aufweisen, bietet die Hein-Moeller-Schule spezielle Lerngruppen an, die einen stärkeren Fokus auf die individuelle und systematische Sprachförderung legen, um unseren neuzugewanderten Jugendlichen eine guten Start in eine erfolgreiche Berufsausbildung zu ermöglichen. Neben der Vermittlung von fachtheoretischen und fachpraktischen Kenntnissen, werden in IBA auch allgemeinbildende Fächer unterrichtet, so dass Sie auch die Möglichkeit haben, allgemeinbildende Abschlüsse, wie die (erweiterte) Berufsbildungsreife oder den Mittleren Schulabschluss zu erreichen.

Inhalte des Bildungsgangs

Die folgende Inhalte werden im Bildungsgang durch die Schüler*innen absolviert.

Allgemeinbildender Unterricht

  • Deutsch
  • Sozialkunde
  • Englisch
  • Mathematik
  • Sport

Fachbezogener und Fachpraktischer Unterricht

  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Werkstattunterricht
  • Betriebliche Lernaufgabe
  • Praktikum in Elektrofachbetrieben von ca. 8 - 10 Wochen

Perspektiven

Nach erfolgreichem Abschluss des Bildungsgangs stehen Ihnen, je nach Abschluss, vielfältige Möglichkeiten offen:

  • Besuch der Berufsfachschule zum Erwerb des mittleren Schulabschlusses (MSA) und einer Berufsausbildung (Servicekraft für Elektrotechnik)
  • Besuch der Berufsfachschule zum Erwerb der Fachhochschulreife und Berufsausbildung zum/r Assistent/in
  • Absolvierung einer Berufsausbildung im dualen System

Anmeldung

Weitere Informationen (auch zum Ausdrucken) und den Aufnahmeantrag stehen hier zum Download bereit.

Flyer IBA Aufnahmeantrag Informationsblatt