Kurzporträt

Mit der Hein-Moeller-Schule wurde 1993 als Oberstufenzentrum Energietechnik II ein Kompetenzzentrum für das Elektrohandwerk im Osten Berlins gegründet. Der Campus der Hein-Moeller-Schule ist in den Landschaftspark Herzberge des Berliner Bezirks Lichtenberg eingebettet und besteht aus vier Gebäuden (Häuser A, B und C sowie die Sporthalle) und einem Schulhof. Alle Häuser sind in dem Zeitraum 1994 bis 2001 mit Mitteln der EU umgebaut bzw. neu errichtet worden. Die letzte Baumaßnahme 2014 betraf die energetische Sanierung des Hauses B.

Unter dem Dach der Hein-Moeller-Schule sind mehrere Schulformen beherbergt: die Berufsvorbereitung, die Berufsschule, die Berufsfachschule und die Fachoberschule. Das Oberstufenzentrum zeichnet sich durch die Durchlässigkeit der Bildungsgänge aus. So kann z.B. ein*e Jugendliche*r ohne einen Schulabschluss bis zur allgemeinen Fachhochschulreife gelangen und damit an allen Fachhochschulen in Deutschland studieren.

Den zahlenmäßig größten Teil nimmt die Berufsschule ein, die die Auszubildenden in verschiedenen Berufen des Elektro-Handwerks, darunter die Elektroniker*in für Energie- und Gebäudetechnik oder den/die Elektroniker*in für Informations- und Telekommunikationstechnik, in gut ausgestatteten Laboren und nach dem Prinzip der Lernfelddidaktik unterrichtet. Um die Ausbildung bestmöglich an die Anforderung der Praxis anzupassen, ist die Hein-Moeller-Schule eng mit der Elektro-Innung vernetzt. Sie ist zudem für die Durchführung der Gesellenprüfung und die Organisation der überbetrieblichen Ausbildung zuständig.

Neben der Berufsausbildung bietet die Hein-Moeller-Schule als berufsvorbereitenden Bildungsgang IBA (Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung), in der Berufsfachschule die Ausbildung als staatlich geprüfte Servicekraft für Elektrotechnik sowie die Ausbildung als staatlich geprüfte*r Assistent*in für Elektronik und Datentechnik an, um neben fachlichen Kompetenzen den Erwerb des nächst höheren Schulabschlusses zu erwerben. Mit der einjährigen Fachoberschule rundet die Hein-Moeller-Schule ihr Bildungsangebot mit dem Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife ab.
Uns ist es wichtig, die Schüler*innen zu fördern und zu fordern. Die Hein-Moeller-Schule sieht es als ihren Auftrag an, die vorhandenen Kompetenzen der Schüler*innen zu stärken und als Basis für ihre berufliche Zukunft zu entwickeln. Unser Bestreben ist es, möglichst viele Jugendliche zu guten Abschlüssen in der Ausbildung und in der Berufsvorbereitung zu führen und so deren Chancen auf dem Ausbildung- bzw. Arbeitsmarkt zu verbessern.

Die Hein-Moeller-Schule gliedert sich in zwei Abteilungen. Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen helfen wir Ihnen gern weiter.

Ansprechpartner - Sekretariat

Abteilung I - Berufsschule

In der Berufsschule findet der der Unterricht während einer Berufsausbildung in den verschiedenen Berufen im dualen System statt:

Abteilung II - Berufsfachschule

In der Berufsfachschule werden verschiedene Bildungsgänge angeboten: