Systemelektroniker*in

Ausbildungsberuf: Systemelektroniker*in

Ausbildungsdauer: 3½ Jahre

Ob Einzelgeräte oder ganze Fertigungsanlagen. Systemelektroniker*innen richten ein, programmieren, justieren und optimieren Geräte und Anlagen. Natürlich übernehmen die System-Profis im Anschluss an die Installation auch die Wartung ihrer Anlagen oder Geräte. Systemelektroniker*innen verarbeiten elektronische Bauelemente sowie mikroelektronische, mechanische oder elektromechanische Bauteile und produzieren manchmal sogar Prototypen. Die Installation von informationstechnischen Geräten und die Konfiguration von Betriebssystemen und Netzwerken gehören zu den Aufgabenbereichen dieses Berufes.

Von Vorteil bei der Lehrstellensuche sind Talent im technischen Zeichnen, Interesse an der Datenverarbeitung und an der Elektrotechnik und Elektronik.
Nach der Ausbildung gibt es vielfältige Jobs im Handwerk sowie zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung. Mit einer Meisterprüfung ist der Weg in die Selbstständigkeit gut vorbereitet.

Der theoretische Unterricht in diesem Beruf umfasst an der Hein-Moeller-Schule über 3½ Jahre neben dem Fach „Wirtschafts- und Sozialkunde“ folgende 13 Lernfelder (LF) mit  einem Umfang von 10 Stunden pro Woche.

2018 ftiw 1
2018 ftiw 1

Systemelektroniker*in

Ausbildungsberuf: Systemelektroniker*in

Ausbildungsdauer: 3½ Jahre

Ob Einzelgeräte oder ganze Fertigungsanlagen. Systemelektroniker*innen richten ein, programmieren, justieren und optimieren Geräte und Anlagen. Natürlich übernehmen die System-Profis im Anschluss an die Installation auch die Wartung ihrer Anlagen oder Geräte. Systemelektroniker*innen verarbeiten elektronische Bauelemente sowie mikroelektronische, mechanische oder elektromechanische Bauteile und produzieren manchmal sogar Prototypen. Die Installation von informationstechnischen Geräten und die Konfiguration von Betriebssystemen und Netzwerken gehören zu den Aufgabenbereichen dieses Berufes.

Von Vorteil bei der Lehrstellensuche sind Talent im technischen Zeichnen, Interesse an der Datenverarbeitung und an der Elektrotechnik und Elektronik.
Nach der Ausbildung gibt es vielfältige Jobs im Handwerk sowie zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung. Mit einer Meisterprüfung ist der Weg in die Selbstständigkeit gut vorbereitet.

Der theoretische Unterricht in diesem Beruf umfasst an der Hein-Moeller-Schule über 3½ Jahre neben dem Fach „Wirtschafts- und Sozialkunde“ folgende 13 Lernfelder (LF) mit  einem Umfang von 10 Stunden pro Woche.

2018 ftiw 1
2018 ftiw 1

Ausbildungsinhalte

1. Ausbildungsjahr:

LF 1          -           Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
LF 2          -           Elektrische Installationen planen und ausführen
LF 3          -           Steuerungen analysieren und anpassen
LF 4          -           Informationstechnische Systeme bereitstellen

2. Ausbildungsjahr:

LF 5          -           Elektroenergieversorgung für Geräte und Systeme realisieren und deren Sicherheit gewährleisten
LF 6          -           Elektronische Baugruppen von Geräten konzipieren, herstellen und prüfen
LF 7          -           Baugruppen hard- und softwareseitig konfigurieren
LF 8          -           Geräte herstellen und prüfen

3. Ausbildungsjahr:

LF 9          -           Geräte und Systeme instandhalten
LF 10        -           Fertigungssysteme einrichten
LF 11        -           Prüfsysteme einrichten und anwenden

4. Ausbildungsjahr:

LF 12        -           Geräte und Systeme planen und realisieren
LF 13        -           Fertigungs- und Prüfsysteme in Stand halten

Weitere Informationen

Weitere informationen zu diesen Ausbildungsberuf können Sie über die folgenden Links finden. Besonders zu empfehlen ist das Angbeot vom Bayerischen Rundfunk: Der Ausbildungsberuf wird in einem kurzen Video ausführlich dargestellt.

Anbieter

 Inhalt

Onlineangebot vom BR

Video zum Ausbildungsberuf

Bundesagentur für Arbeit Allgemeiner Überblick
Bundesinstitut für berufliche Bildung

Allgemeine Informationen