Fachbereich Antriebssysteme

Der Fachbereich „Antriebstechnik“ ist früher oder später ein Berührungspunkt aller Elektroniker*innen-Berufe, die an der Hein-Moeller-Schule ausgebildet werden. Um elektrische Maschinen anzutreiben, wirken verschiedene Baugruppen energieeffizient zusammen:

fb ans wirkungskette

Zwei Drittel der erzeugten elektischen Energie wird durch Elektromoteren umgesetzt. Sparsamer Energieverbrauch und auch Energierückgewinnung sind deshalb ohne eine moderne und effiziente Antriebstechnik undenkbar. Sie findet Anwendung bei geregelten Lüftungssystemen in großen Gebäuden, Waschmaschinenantrieben und auch in Fahrzeugen des Nahverkehrs und in Autos.

fb ans ueberblick

Entsprechend dem Lernfeldkonzept sollen erworbene Detailkenntnisse zusammengeführt werden, um an die berufliche Praxis angelehnte Kundenaufträge zu realisieren und zu dokumentieren.

Jeder Schüler*innenarbeitsplatz ist mit modernen, auf Frequenzumrichter basierenden Drezahlstartern (DE1), Kleinsteuerungen „Easy 700“ / „Logo“, sowie einem konventionellen Motormessplatz ausgerüstet. An diesen Arbeitsplätzen werden die Motoren hinsichtlich des Drehzahl-Drehmoment-Verhaltens untersucht und die Umsetzung von Antriebsaufgaben mit verschiedenen Schwerpunkten (z.B. ein Motorantrieb eines Lüfters) umgesetzt.

Es steht ein mit Frequenzzmrichtertechnik ausgestatteter, computergestützter Motorprüfstand als Demonstrations- und Übungsplatz für Schüler*innen zur Verfügung. An diesem Prüfstand können komplexe Zusammenhänge beim Start von Motoren und dem Lastverhalten visualisiert werden. Außerdem können Abtriebe mit industrieller Umrichtertechnik getestet und parametriert werden.

Zur Untersuchung der Spannungsqualität und Netzbelastung durch die elektrischen Antriebe steht ein computergestützter Netzanalysator zu Verfügung.

fb eus 01 fb eus 02 fb eus 06