. .

Kurzporträt der Hein-Moeller-Schule 

Der Namensgeber unserer Schule, Hein Moeller, entwickelte in seiner erfolgreichen Firma neue Generationen von sicheren elektrischen Stromversorgungs- und Automatisierungssystemen. Er lebte von 1882 bis 1963. Seine unermüdliche Arbeit und sein Erfindergeist wurden für unsere Schule zum Programm.

Am Schulstandort in Lichtenberg werden seit 1981 junge Menschen auf das Berufsleben vorbereitet. 1993 gründete sich das Oberstufenzentrum. 1998 erfolgte die Namensverleihung zur Hein-Moeller-Schule. Die Gebäude auf dem Schulcampus wurden mit Unterstützung der Europäischen Union modernisiert. Der Neubau des Werkstattgebäudes geschah ebenfalls mit Mitteln der EU und wurde 2001 übergeben. An der Hein-Moeller-Schule werden über 1.300 Schülerinnen und Schüler von ca. 55 Lehrkräften in Theorie und Praxis unterrichtet. Der Unterrichtsablauf wird von engagierten Hausmeistern, Sekretärinnen und Labortechnikern/-innen wirksam unterstützt.

Kern der Hein-Moeller-Schule ist die Berufsschule für Auszubildende in unterschiedlichen elektrotechnisch ausgerichteten Berufen. Dazu gehört die Ausbildung zum „Elektriker“. Die korrekte Berufbezeichnung lautet seit einigen Jahren Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik. Die Ausbildung ist durch neue Inhalte, wie Netzwerkerstellung, Gebäudekommunikation und Nutzung regenerativer Energien, erweitert worden. In gut ausgestatteten Laboren findet ein praxisnaher, an Kundenaufträgen angelehnter Unterricht in Lernfeldern statt. Ein wichtiger Kooperationspartner ist dabei die Elektro-Innung Berlin. Sie organisiert die überbetriebliche Ausbildung und führt die Gesellenprüfungen durch.
Neben der Berufsausbildung bietet die Hein-Moeller-Schule berufsvorbereitende Bildungswege mit dem Erwerb des nächst höheren Schulabschlusses an. Aus diesem Grund sind wir bestrebt, die jetzt schon vorhandene Durchgängigkeit der Bildungswege stärker ins Blickfeld der Schülerinnen und Schüler zu rücken.

Uns ist es wichtig, die Schüler/innen zu fördern und zu fordern. Die Hein-Moeller-Schule sieht es als ihren Auftrag an, die vorhandenen Kompetenzen der Schüler/innen zu stärken und als Basis für ihre berufliche Zukunft zu entwickeln. Unser Bestreben ist es, möglichst viele Jugendliche zu guten Abschlüssen in der Ausbildung und in der Berufsvorbereitung zu führen und so deren Chancen auf dem Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt zu verbessern.

Geprägt wird die Schule durch:
 

  • die duale Berufsschule,
  • die berufsvorbereitenden Bildungsgänge,
  • die studienbefähigenden Bildungsgänge wie die ein- und zweijährige Fachoberschule,
  • den doppelqualifizierenden Bildungsgang zum "Technischen Assistenten/-in für Elektronik und Datentechnik,
  • sowie Lehrgänge der Berufsfachschule zum Erwerb des mittleren Schulabschlusses und / oder der beruflichen Grundausbildung zur "Servicekraft für Elektrotechnik".
Das vielfältige und sehr differenzierte Gesamtsystem der Schulformen und Bildungsmöglichkeiten zeichnet sich durch eine hohe Durchlässigkeit aus.